Kategorie:Religion und Theologie

Aus korbiwiki
(Weitergeleitet von Kategorie:Theologische Bildung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herzlich willkommen im Bereich Religion und Theologie!

Das Interesse an spirituellen Themen und Glaubensfragen ist in unserer Gesellschaft sehr präsent. Gleichzeitig ist es in unserer sehr pluralistischen Welt eine große Herausforderung, Wissen über den christlichen Glauben weiterzugeben.

Das Themenportal „Religion und Theologie“ stellt Besuchern und Nutzern eine interaktive Kommunikationsplattform zur Verfügung. Es lädt zur intellektuellen und spirituellen Auseinandersetzung mit Lebens- und Glaubensfragen ein. Darüber hinaus werden praxiserprobte Projekte, Formate und Konzepte aus Bildung, Pastoral und Katechese vorgestellt. Damit eröffnet das Themenportal neue Erfahrungs- und Kommunikationsräume.

Theologische Bildung in den Leitlinien der KEB München und Freising e.V.
Leitlinien.jpg
Die KEB München und Freising e.V. verankerte 2013 den Bereich Theologische Bildung in ihren Leitlinien.

Unter dem Titel „Gegenwart begreifen – Zukunft lernen“ wurde mit der Unterschrift von Kardinal Reinhard Marx am 18.9.2012 der Erwachsenenbildungsplan von 1976 durch die Leitlinien Katholische Erwachsenenbildung in der Erzdiözese München und Freising ersetzt.

Referenten und Kompetenzträger
Profi.jpg

Theologische Bildung wird in der Erzdiözese München und Freising durch viele verschiedene Kompetenzträger gestaltet. Gemeinsam arbeiten Haupt- und Ehrenamtliche an der Entwicklung und Durchführung neuer Angebots- und Veranstaltungsformate sowie an einer kontinuierlichen Sicherung der Qualität bestehender Bildungsinhalte.

Sie möchten mehr über die Bildungsakteure aus diesem Bereich erfahren? Hier gelangen Sie zu deren Profilen.

Predigtbausteine
Gipfelkreuz.jpg

Sie suchen Anregungen und Ideen zur Vorbereitung Ihrer Predigt? Die neue Idee, das klare Bild, die gültige Erfahrung sollen diejenigen bereichern, die immer predigen sollen, aber nicht immer das Gleiche sagen wollen. Stöbern Sie dazu in den Predigtbausteinen.

Innovative Projekte Theologische Bildung
Im Rahmen des Programms Innovative Projekte Erwachsenenbildung (IPE) fördert die KEB München und Freising e.V. seit 2011 Projekte der Erwachsenenbildung, die sich durch innovative Kooperationen, Methoden und Themen auszeichnen. Darüber hinaus sollen die geförderten Projekte neue Zielgruppen im Blick haben, der Profilschärfung der jeweiligen Bildungseinrichtung dienen, die Weiterentwicklung der katholischen Erwachsenenbildung in der Erzdiözese München und Freising fördern sowie in Kooperation mit anderen Anbietern (insbesondere aus dem Bereich der Bildungsarbeit) entwickelt und durchgeführt werden.
Theologie im Fernkurs
Thif.png
Theologie im Fernkurs ist ein Fernstudium-Angebot der Deutschen Bischofskonferenz für alle, die den christlichen Glauben und die Theologie der katholischen Kirche besser verstehen möchten – sei es aus persönlichem oder ehrenamtlichem Interesse, sei es, weil ein kirchlicher Beruf angestrebt wird. Die Kurse (Basiswissen Theologie, Grundkurs Theologie, Aufbaukurs Theologie) eröffnen den Weg zu einer fundierten theologischen Bildung. In der Erzdiözese München und Freising werden Studierende zusätzlich durch kostenfreie Angebote für einen regelmäßigen persönlichen Austausch zu den Themen der Lehrbriefeunterstützt.
Das religiöse Buch des Monats

Unter der Bezeichnung „Religiöses Buch des Monats“ geben der Borromäusverein e.V., Bonn, und der Sankt Michaelsbund, München, monatlich eine Literaturempfehlung zu religiösen Themen heraus, die inhaltlich-literarisch orientiert ist und als Antwort auf den wachsenden Hunger nach Sinn in unserer Zeit gedacht ist.


Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Sankt Michaelsbundes und auf korbiwiki.

„Die Bergold und der Pater“ im Münchner Kirchenradio

Einmal im Monat sprechen die Journalistin Tanja Bergold und Pater Alfons Friedrich SDB über Themen, die sie bewegen. Dabei schlagen sie neue Seiten auf, suchen auch die kleinen Geschichten des Lebens und nehmen kein Blatt vor den Mund. „Die Bergold und der Pater“ – mehr als nur „Kinder, Küche, Kirche“.